Verschlagwortet: Wissen

2

Die Arbeitswelt von morgen – wie Digitale Nomaden die Zukunft (vor)leben

Im aktuellen Informationszeitalter steht seit dem Durchbruch der Neuen Medien nicht mehr das Was, sondern das Wie im Fokus der sich ändernden Arbeitswelt. Denn mit der Digitalen Revolution wurde uns der Zugang zum Wissen durch das Internet ad hoc zur Verfügung gestellt, sodass sich Jedermann von überall und zu jeder Zeit bei Bedarf unmittelbar Wissen aneignen kann. Nicht, was wir lernen und an Informationen sammeln, sondern wie wir damit umgehen, ist Hauptbestandteil der neuen Wissensgesellschaft. Das Anhäufen von Fakten, so wie es noch im Industriezeitalter zum Status gehörte und als berufliche Referenz der Karriere dienlich war, hat demzufolge kaum noch Wert. Doch welche Werte sind nun in der Arbeitswelt von morgen ausschlaggebend? Wie werden wir in naher Zukunft arbeiten?

2

Mit diesen 5 Methoden die Lerneffizienz wirksam steigern

Unser Gehirn ist ein hoch komplexes System, aus Tausenden von Synapsen. Schnittstellen, durch die alles über Nervenzellen in verschiedene Bereiche des Gehirns transportiert und gespeichert wird. Je nachdem, ob etwas kurzfristig aufgeschnappt ins Kurzzeitgedächtnis gelangt oder effizient erlernt wurde, um schließlich im Langzeitgedächtnis zu landen.
Gerade beim Lernen von Wissen ist das Langzeitgedächtnis die Haupt-Quelle, die man während des Lernprozesses erreichen will. Doch wie schafft man es oder lernt man richtig, um das Wissen dorthin abspeichern zu können? Hier kommen die 5 wirksamsten Methoden, um die Effizienz des Lernvorgangs zu steigern.