Verschlagwortet: Corona

1

Bringt Corona den digitalen Aufschwung?

In den letzten Jahren dümpelte der digitale Fortschritt nur so vor sich hin. Digitale Neuerungen kamen nur zögerlich hervor. Die Formen der Digitalisierung waren vor allem in den Unternehmen, Behörden und Schulen eher Wunschdenken als Tatsache. Dabei verstrich dermaßen viel Zeit, dass im Jahre 2020 immer noch jeder Amtszettel in Papierform versendet oder persönlich übergeben werden muss, Firmen nur in wenigen Branchen Home Office oder virtuelle Konferenzen ermöglichen, die Bildung der Kinder und Erwachsenen ausschließlich mit persönlicher Anwesenheit in Schulen und Bildungszentren erlaubt ist, aber Homeschooling strikt verboten wird. Seit die Coronavirus-Pandemie ihr Unwesen treibt, ist es mit einem Mal doch möglich, Home Office, virtuelle Konferenzen und sogar Homeschooling auszuüben.

1

Intervallarbeiten – der Weg zum effizienteren Arbeiten

Die Corona-Pandemie verlangt von uns einiges ab: städtische Shutdowns, Selbst-Isolation, familiäre Quarantäne, Home Office, Kurzarbeit und Maskenpflicht. Mit all diesen Umstrukturierungen und starken Eingriffen in das Alltagsleben ist es schwierig geworden, die Motivation für die täglichen Aufgaben beizubehalten.

Die Stayathome-Quarantäne erfordert mehr Disziplin und Durchhaltevermögen als jede andere Situation zuvor. Die neuen Herausforderungen erschweren es jedoch, bei allem diszipliniert zu bleiben. Deshalb braucht man eine effiziente Methode, in der innerhalb kurzer Zeit viel erledigt werden kann: das Intervallarbeiten ist hierbei die Lösung.

2

Warum Digital Detox in Zeiten von Corona überlebenswichtig ist

In Zeiten von Corona werden die Nachrichtendienste mehr denn je abgerufen, sodass emotional und mental eine Über(be)lastung entsteht. Ständige Erreichbarkeit per Smartphone und sozialer Apps, Dauerbeschallung durch Smartphones, Laptops oder Tablets sowie ein Überangebot an Nachrichtensendungen zu den heikelsten Themen verursachen akute Aufmerksamkeitsstörungen sowie chronische Beeinträchtigungen der Konzentrationsfähigkeit. Sie bringen die Nervenzellen in ununterbrochene Aufruhr, sodass eine Überreizung und Reduzierung der Gehirnkapazität erfolgt. Die Aufmerksamkeit wird stark eingeschränkt, die eigene Produktivitätskraft sinkt. Solche Diagnosen zeigen, dass die berufliche Einschränkung und damit erhöhte freie Zeit nicht weniger sorgenvoll ist.